MIDI Foot Controller

Der MIDI Foot Controller (MFC) dient zur umfassenden Steuerung von MIDI Guitar Synthesizern, Keyboards, Samplern, Effekt-Geräten, Sequenzern und Drum-Computern per "Fußtritt". Dazu sendet das Gerät bestimmte MIDI-Signale (Program Changes und Control Changes) über das MIDI-Interface an das angeschlossene Equipment und ermöglicht so die freihändige Steuerung beliebiger Effekte..

Dabei können bis zu 250 Presets abgespeichert werden, in denen jeweils der Status der 6 Control Changes (oberste Tasterzeile, A-F) vermerkt ist. Die Nummer des aktuellen Presets wird in der blauen LED-Anzeige dargestellt.

Da vergleichbare professionelle Produkte unverschämt teuer sind ist dieses Selbstbauprojekt entstanden. Die Materialkosten betragen etwa 120 EURO.

Elektronik und Software dieses Projektes stammen von mir, das schicke Gehäuse sowie die Idee kamen von Robert Bernis.

Erster Funktionstest...
Serielle Kommunikation mit dem PC sowie das Displaymodul auf dem Prüfstand.

(Bild anklicken zum Vergrößern)
Bau des Prototyps
Aufbau der ersten Demoversion des Footcontrollers. Die Verpackung eines Mainboards muss hier erstmal als Gehäuse herhalten.
Die LEDs und die provisorischen Taster sind bereits eingebaut und wurden zuvor mühsam verkabelt...
(Bild anklicken zum Vergrößern)
Halbzeit...
Der vorläufige MIDI Foot Controller Prototyp von hinten. Noch fehlt die MIDI-Buchse und das wichtigste:
Eine sinnvolle Software!
(Bild anklicken zum Vergrößern)
Test der Elektronik
Hard- und Software sind soweit fertig.
Der MIDI Controller versteht sich bestens mit dem Effektgerät (hier ein G-Major Guitar Processor von t.c. electronic). Jetzt fehlt nur noch ein schickes Stahlgehäuse mit echten Fußschaltern und dann gehts ab auf die Bühne!
(Bild anklicken zum Vergrößern)
Das Gehäuse
Die Oberseite des Gehäuses nach der Bearbeitung.
(Bild anklicken zum Vergrößern)
Fertig!
Alle Module wurden im Gehäuse verschraubt, die Kabel sind ordentlich verlegt und die robusten Fußschalter an ihrem Platz.
(Bild anklicken zum Vergrößern)

In dem MIDI Foot Controller kommt ein PIC18F4620 als CPU zum Einsatz. Jeder einzelne I/O-Pin des Prozessors wird für das Scannen der Tastaturmatrix sowie die Ansteuerung der übrigen Peripherie (LEDs und Schnittstellen) genutzt. Trotzdem ist die Hardware recht überschaubar. Es wird nur ein zusätzlicher Pegelwandler für die RS-232-Schnittstelle und ein 64kB - EEPROM für die Speicherung der Presets benötigt.
Das Dimmen der LEDs erfolgt über Software-Pulsweitenmodulation.

Wie gewohnt kommt auch hier der Colt Bootloader von Martin Dubuc zum Einsatz, um die Software schnell und einfach updaten zu können.

Über das Konfigurationsinterface können mittels HyperTerminal am PC bequem die folgenden Einstellungen vorgenommen werden:

Displayhelligkeit
Helligkeit der LEDs
Button Debounce Timeout
Displayanimation beim Startup
Reset auf Factory Defaults



mehr Fotos...
Weitere Fotos vom Entwicklungsprozess und vom fertigen MIDI Foot Controller



Wenn sich der erste Prototyp im harten Bühneneinsatz bewiesen hat, ist eine neue Version in Planung. Diese soll dann den Anschluss eines analogen Expression Pedals ermöglichen und zusätzlich über ein alphanumerisches LCD verfügen...

Home
Letztes Update: 28.10.2007